Cloud COMPUTING


 

Wir bieten Ihnen für Ihre Systemplattformen eine Cloud Computing Lösung, welche insbesondere ihre Ausprägung in den Branchenbereichen des Mittelstandes findet.

 

Der große Vorteil hierbei ist im Vergleich zum "Desktop Computing" oder "Intranet Computing", bei dem alle Programme, Daten aber auch der Zugang dazu nur am Schreibtisch oder einer Niederlassung vorhanden sind, die weitreichende Verfügbarkeit.  Denn dort, wo das Internet heute verfügbar ist, z.B. im Büro, zu Hause, im Zug, am Flughafen, im Hotel oder über das Handy, sind auch alle mit Cloud Computing realisierten Programme und Daten verfügbar. Ein weiterer Vorteil beim Cloud Computing ist der geringere Aufwand beim Betrieb der Software, da diese nur auf dem Server läuft. Als Client genügt meistens ein Browser. So werden die Cloud Services in drei Leistungsvarianten angeboten. 

 

SaaS Software as a Service - Der Benutzer verwendet Programme, die der Anbieter auf der Cloud betreibt. Auf die Programme wird über einen "thin client" z.B. einen Webbrowser zugegriffen. Der Benutzer muss sich dabei nicht um die Infrastruktur wie Netzwerk, Rechner oder Betriebssystem kümmern. Er kann aber die Nutzer-spezifische Konfiguration einstellen.

 

PaaS Platform as a Service - Der Benutzer installiert von ihm selbst oder von Dritten erstellte Programme auf der Cloud und verwendet dabei die vom Anbieter der Cloud zur Verfügung gestellten Programmiersprachen und -werkzeuge. Der Benutzer muss sich dabei nicht um die Infrastruktur wie Netzwerk, Rechner oder Betriebssystem kümmern. Er hat aber die volle Kontrolle über die von ihm installierten Programme und die Konfiguration der Umgebung in der sie laufen.

 

IaaS Infrastructure as a Service - Der Benutzer verwendet Rechenleistung, Speicher, Netzwerk und weitere Ressourcen, die der Anbieter in der Cloud bereit hält. Der Benutzer kann dort Programme und sogar das Betriebssystem installieren.


Die eingesetzte technik

 

Container - Wie beim Transport von Waren in großen Massen hat es sich beim Transport und beim Betrieb von Software auf vielen Systemen bewährt diese in standardisierte Container zu verpacken. Die Container Engine wie z.B. "Cloud Foundry Warden" oder "Docker" mit "Kubernetes" oder "Docker Swarm" weiß wie die Container installiert, gestartet, gestoppt, überwacht und auf die (virtuellen) Rechner verteilt werden. Die, in den Container gepackte, Software wird dabei automatisch mit verwaltet.

 

Microservices - Monolithische Software ist leicht zu entwickeln und zu installieren aber sehr schwer zu warten und zu erweitern. Die Software in vielen kleinen eigenständigen Teilen s.g. Microservices zu entwickeln ist da auf lange Sicht die bessere Wahl. Allerdings ist deren Betrieb auf alten Systemen sehr aufwendig. Durch die Container-Technik im Cloud Computing dagegen ist der Betrieb von vielen Microservices einfach zu handhaben. Bibliotheken und Dienste wie "Netflix OSS Eureka" machen die Konfiguration von und die Anmeldung an Microservices noch einfacher.

 

triCloud - Mit triCloud haben wir einen Java EE Framework geschaffen mit dem es uns schnell und kostengünstig möglich ist Anwendungen und Microservices für die Container von "Cloud Foundry" oder "Docker" zu erstellen. Der Framework umfasst u.a. Nutzer-, Rechte-, Mandanten-, Transaktionsverwaltung, Securitylayer, Encryption und eine Web Application Firewall und erfüllt die strengen Sicherheitsanforderungen von PCI DSS.